Skip to content

Home

rechenfuechse-filme-und-bilder-08

————————————–

—————————————————————————————————————-

Willkommen  bei  den  Schöneberger  Rechenfüchsen !
Praxis  für  Integrative  Therapie  der  Rechenschwäche

—>    Diagnostik      —>     Beratung      —>    Lerntherapie

—————————————————————————————————

________________________________________________________

__________Vorwort  aus  aktuellem  Anlass

oder warum man nicht will, dass wir die Politik hinterfragen
(für Eltern und LehrerInnen zur freundlichen Kenntnisnahme
 Für Informationen über die Rechentherapie bitte nach unten scrollen)

__________________________________________________________________________

Es ist eigentlich ganz leicht zu verstehen:

„Keine Gesellschaft möchte, dass du weise bist ; das verstößt gegen das Eigeninteresse jeder Gesellschaft. Wenn die Leute weise sind, können sie nicht ausgenutzt werden. Wenn sie intelligent sind, kann man sie nicht unterjochen, kann sie nicht zu einem mechanischen Leben, zu einem Roboterdasein zwingen.
Sie werden sich durchsetzen, werden ihre Individualität durchsetzen.
Sie werden ein Klima der Rebellion um sich verbreiten, sie werden in Freiheit leben wollen.

Die Freiheit kommt mit der Weisheit, unweigerlich.
Beide sind unzertrennlich – und keine Gesellschaft will freie Menschen.

Die kommunistische Gesellschaft, die faschistische Gesellschaft, die kapitalistische Gesellschaft,
die hinduistische, die mohammedanische, die christliche Gesellschaft – keine Gesellschaft möchte,
dass die Leute von ihrer eigenen Intelligenz Gebrauch machen, denn sobald sie ihre Intelligenz
einsetzen, werden sie gefährlich für das Establishment, gefährlich für alle Leute, die an der Macht sind, gefährlich für die Besitzenden, gefährlich für jede Art von Herrschaft, Ausbeutung, Unterdrückung; gefährlich für die Kirchen, gefährlich für den Staat, gefährlich für die Nation.

Tatsächlich ist ein weiser Mensch wie Feuer, lebendig, wie eine Flamme.“              

       OSHO, indischer Philosoph (1931 – 1990)

_________

Aber die Fragen, die sich uns allen nach über zwei Jahren stellen, sind ganz andere:
Was wollen wir ? Wollen wir weiter Mitläufer sein oder wollen wir verstehen, was hier läuft ?

Wollen wir im Herbst wieder eine Maske aufsetzen? Wollen wir unsere Kinder wieder dazu zwingen, sich ständig zu testen und in der Schule eine Masken zu tragen, obwohl es bereits wissenschaftlich erwiesen ist, dass Masken den Kindern die Luft zum Atmen rauben, ihre Gehirne zu wenig Sauerstoff bekommen, obwohl diese nichts nützen, sogar schädlich sind ?  Wollen wir die Traumatisierungen, die die Kinder bereits erlitten haben, weiter zulassen ?
—>  Kindheitsforscher Michael Hüter „Ein kollektives Trauma für unsere Kinder“.

Wollen wir uns erneut wie Kindergartenkinder behandeln und alles vorschreiben lassen,
was wir dürfen oder nicht, oder haben wir endlich den Mut, selbstbewusst den Kopf zu heben und sagen: „Jetzt ist aber Schluss mit dem Unsinn! Ich bin doch nicht blöd!“ ?

Werden sich Eltern und LehrerInnen wieder an ihre Fürsorgepflicht erinnern, werden sie sich mutig und schützend vor die ihnen anvertrauten Kinder stellen und werden sie mit all ihrer Autorität (Demonstrationspflicht) verhindern, dass die Kinder weiter seelische und körperliche Schäden erleiden müssen (Testung, Maske, Impfung, gar Unfruchtbarkeit) ?
Ich hoffe es von ganzem Herzen, denn wir alle wollen doch nur das Beste für die Kinder.

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat sich übrigens vor wenigen Tagen eindeutig gegen die Maskenpflicht in der Schule und gegen anlasslose Testungen (ohne Krankheitssymptome) ausgesprochen. ENDLICH!!! Aber warum nicht schon letztes Jahr?

Ich hoffe, dass alle Menschen, die sich immer noch nicht erlaubt haben, die Wahrheit um sich herum zur Kenntnis zu nehmen, endlich die Augen öffnen und begreifen, dass man sie seit 2 1/2 Jahren belogen hat.  Ja, es ist so: Alles, was man uns erzählt hat, war gelogen.

Es gab nie eine Pandemie (es war eine mittelschwere Grippe), Masken schützen nicht vor Viren (sie sind viel zu großmaschig), der PCR-Test kann keine Viren nachweisen und die Impfung schützt nicht, sondern macht sehr viele Menschen kränker als sie es jemals gewesen sind. Die Beweise dafür liegen vor, nur werden sie nicht veröffentlicht.

Denn sobald der ganze Schwindel auffliegt (und das wird er mit Sicherheit), wird es das Ende aller jetzigen Regierungen bedeuten. Das erklärt auch, warum immer stur weitergemacht wird? Dazu gibt es ein Video, in dem unser Gesundheitsminister im Jahr 2020 große Zweifel an der Wirksamkeit einer mRNA-Impfung, die bisher noch nie bei Menschen angewendet wurde, äußert. Titel des sehr informativen Videos„Lauterbach zurechnungsfähig?“

Wie gut, dass es diese alten Aufzeichnungen noch gibt! Peter Weber im Gespräch mit Hans-Georg Maaßen, ehem. Verfassungspräsident

Es gibt auch keinen menschengemachten Klimawandel. Das Klima ist etwas viel zu Mächtiges als dass wir Menschen daran etwas bewirken könnten.  CO 2 ist auch nichts Schlechtes, sondern wird von den Pflanzen zum eigenen Wachstum und zur Herstellung unseres Sauerstoffs dringend gebraucht. —> Photosynthese“. Man sollte endlich aufhören, die Regenwälder abzuholzen, da liegt nämlich das Problem. Komisch, das keiner davon spricht.

Die aktuellen angeblichen Klimakatastrophen (z. B. die Fluten in Italien und im Ahrtal), die uns ja vom Klimawandel überzeugen sollen (PsyOp), sind  künstlich erzeugt worden. Man kann heute regnen lassen, ja sogar künstliche Erdbeben sind möglich. Wen das interessiert, der recherchiere mal HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program).

Alle diese Behauptungen, die uns tagtäglich vorgebetet werden, sind nur Mittel, um die Masse der gutgläubigen Menschen in eine bestimmte Richtung zu bringen. Es geht um absolute Kontrolle.

Wenn die Menschen weise wären oder auf ihr Herz (die Stimme ihrer Seele) hören würden, hätten sie sehr schnell gemerkt, dass alles frei erfunden ist. Es ist eine psychologische Operation, die einem Plan folgt und weltweit durchgezogen wird, was viele für unmöglich halten. Sie können sich nicht vorstellen, dass der Staat ihnen etwas Böses wollen könnte. Sie wollen weiter an eine heile Welt glauben. Doch die gab es nie.
Ich gebe zu, dass ich auch immer viel zu gutgläubig gewesen bin. Aber ich habe ein gutes Bauchgefühl, das mir sehr schnell sagte: „Hier stimmt was nicht. Hier wird bewusst Panik gemacht.“ Ich habe seit Mai 2020 begonnen, viele und sehr dicke Bücher zu lesen und mich bei alternativen Medien zu informieren.

Wenn Sie mögen, werde ich im Folgenden für Sie das mir am wichtigsten Erscheinende kurz darzustellen versuchen. Bitte nehmen Sie sich die Zeit dafür, es zu lesen, und auch die Videos anzusehen. Danke.

Das Zitat von Osho habe ich aus dem Buch „ALLES, WAS SIE WISSEN SOLLTEN, Ihnen aber nie jemand erzählt hat“ von David Icke entnommen. Dieses Buch hält tatsächlich, was sein (Ihnen viel-leicht großspurig vorkommender) Titel verspricht. Wenn Sie – wie ich – zu den neugierigen Menschen gehören, die unbedingt verstehen müssen, was hier gerade auf der „Bühne der Welt“ aufgeführt wird (und es ist wirklich ein Theaterstück), dann finden Sie darin mehr als interessante Hinter-grundinformationen, die dieser mutige und fast weise zu nennende Mann in 30 Jahren unermüdlicher  und akribischer Recherche hinter den Kulissen der Welt für uns zusammengetragen hat.

Icke deckt alle vor uns verborgen gehaltenen Machenschaften und geheimen Manipulationen auf, die der Menschheit durch Angstmacherei den Kopf vernebelt haben und uns damit in diese Lage, in der wir uns gerade befinden, gebracht haben. Zuerst verlacht, dann bekämpft, hält er nun weltweit Vorträge, die immer noch gern boykottiert werden, weil er seine Erkenntnisse natürlich nicht unters Volk bringen soll. Denn sie entsprechen der Wahrheit, und die sollen die Menschen nicht erfahren.

Sein neuestes Buch heißt „Die Antwort“ und ist fast noch umfassender als das oben genannte. Hier findet sich auch ein sehr gutes Kapitel über den Klima-Schwindel und wie gering die CO 2-Emissionen sind.

Doch auch bei uns in Berlin gibt es mutige und kluge Menschen, z. B. die beiden Rechtsanwälte Viviane Fischer und Reiner Füllmich, die seit Juli 2020 die Corona-Frage in allen ihren Aspekten  aufarbeiten, internationale Experten befragen und sich dafür einsetzen, dass wir unsere Grundrechte sowie eine unabhängige und freie Berichterstattung in Radio, Zeitung und Fernsehen, eine nicht weisungsgebundene Justiz  und damit unsere Freiheit und unseren Rechtsstaat wiederbekommen. Sie können sie jeden Freitag ab 14 Uhr live miterleben unter ww.corona-ausschuss.de. Dort auf die aktuelle Sitzung herunterscrollen (am 12.08.22 ist es die 117. Sitzung: Was Unternehmen) und dann auf Odyssee, Gettr, Dlive oder Twitch klicken.

 Zum Thema Impfung: „mRNA, Virusherkunft, Shedding und andere offene Fragen“ (Teil 1+ 2). Prof. Dr. med. Stephan Hockertz gibt Auskunft darüber auf Radio München. Hockertz wurde übrigens bedroht, weil er Maskenbefreiungsatteste ausgestellt hatte, seine Praxis wurde durchsucht (!), er musste aus Deutschland fliehen und lebt nun notgedrungen im Exil in der Schweiz. Einer unserer Besten!

Ebenfalls auf Radio München (es gibt sie also doch noch, die mutigen und echten Journalisten): „Labortheorie erhärtet: Jetzt ist die Gesellschaft gefragt“. Prof. Wiesendanger spricht vom „größten Kriminalfall der Geschichte“, der sicher nicht von den Regierungen, sondern von uns, dem Volk aufgearbeitet werden muss. Es wird also sehr spannend werden in den nächsten Wochen …

Wer sich weiter informieren möchte, sollte sich auf dem Kanal von Dr. Bodo Schiffmann „Alles ausser Mainstream“ bei Telegram umsehen, aber auch der Kanal „Achtung, Reichelt“ bei YouTube ist immer up to date. Julian Reichelt informiert dort ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Bravo!

Jetzt heißt es mehr als je zuvor, die Real News von den Fake News zu unterscheiden, was nicht leicht ist. Wer noch immer glaubt, dass Faktenchecker tatsächlich unparteiisch sind, genauso wie Wikipedia, muss erst mal aufwachen. Diese angeblichen „Überprüfer“ werden dafür bezahlt, das „Richtige“ zu sagen.

Wenn Sie die Hintergründe der aktuellen Politik wirklich verstehen möchten, hören Sie sich bitte den ausgezeichneten Vortrag von Paul Schreyer „Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?“ an. Der Mann ist Klasse und weiß, wovon er spricht. Ein weiterer Held unserer Zeit.

——————————————————————————————————————————

Zusammenfassung  und  Ausblick

Wir befinden uns mitten im Sturm, im Auge des Orkans. Deshalb scheint auch alles so ruhig. Alles findet hinter den Kulissen bzw. unterirdisch in den Tunneln der DUMBS (Deep Underground Military Bases) statt, die gerade weltweit zerstört werden müssen, und aus denen in der Ukraine erst kürzlich Tausende von Kindern befreit worden sind. Es hat dort 46 Bio-Labore gegeben, die an tödlichen Erregern gearbeitet haben, die jetzt von den Russen vernichtet worden sind.
Das ganze Land war eine einzige Geldwaschanlage.
(Weitere Infos dazu: „Interview mit Peter Denk: Der finale Countdown“.)
Hiervon wird nichts in Funk und Fernsehen berichtet, weil die amerikanische Regierung selbst darin verwickelt ist. Ausnahmen bilden die folgenden Beiträge: „Französischer Militär enthüllt die Wahrheit über die Ukraine“ bei YouTube, dort ebenso, sehr informativ, mit weiteren Hintergrundinfos: „Traugott Ickeroth. Matrix in change. Ukraine ein Teil von Russland und White Hats räumen weiter auf“.
Wie ich von spirituellen Menschen erfahren habe, befinden wir uns in einer Periode des Übergangs. Nach 26 000 Jahren der Dunkelheit stehen wir kurz davor, in ein Neues Zeitalter einzutreten: Das goldene Wassermann-Zeitalter,
das eine Zeit des Friedens und der Liebe sein wird.

————————————–

 Aber dieses Neue Zeitalter wird uns nicht geschenkt werden,
wir müssen uns ihm würdig erweisen,
indem wir uns als erstes über die tatsächlichen Geschehnisse informieren.
Wir müssen auch wieder viel mehr ins Fühlen kommen. Besonders, was die Kindererziehung und die Schule betrifft, wo sehr vieles falsch gemacht wurde, wodurch wir das Fühlen verlernt haben. Ein sehr guter Beitrag vom 14.08.22
ist  m. E. das Video von Raik Garve  „Der Schlüssel zum goldenen Zeitalter“.

———————————————————————————

Aber vor allem müssen wir aufwachen und erkennen, was seit über zwei Jahren übrall auf der Welt geschieht, was vom World Economic Forum (Klaus Schwab: The Great Reset) bereits seit 50 Jahren geplant und mithilfe der inszenierten Pandemie (eine PsyOp) und des „Gen-Experiments“ in die Tat umgesetzt werden soll:
Die totale Kontrolle der Menschheit und der Transhumanismus, der den Menschen mit den Maschinen verbinden und von seiner Seele abtrennen soll.
Ein sehr, sehr böser Plan. Ja, ein geradezu teuflischer Plan.
Apropos Teufel: Am 6. Juli 2022 wurden die Georgia Guidestones gesprengt,
auf denen das sehr seltsame, satanische Ziel eingemeißelt war,
„die Menschheit auf 500 Millionen reduziert zu halten“ (?).

Aktuell sind wir 7, 96 Milliarden. (1 Milliarde = 1.000 Millionen)
 7.460.000 Menschen sollen danach also von der Erde verschwinden.
Wieso ? Wer sagt das? Und wie könnte dies geschehen?
Bei den immer deutlicher werdenden Nachwirkungen der Impfungen
bis hin zu den plötzlich auftretenden Todesfällen
überkommt einen da doch ein sehr ungutes Gefühl.
Ich sehe die Beseitigung dieser gruseligen Steine als ein gutes Zeichen an,
das m. E. darauf hindeutet,
dass das Gute letztendlich siegen wird
und nicht so viele Menschen ihr Leben lassen müssen.
 
Bitte hören Sie sich auch folgende Beiträge an:
„Die Abschaffung der Seele – von Julia Weiss“, aber auch das
„Interview mit Traugott Ickeroth: Das alte Herrschaftssystem ist am Ende“ sowie
„Die Menschheit muss sich auf etwas gefasst machen – Geistheiler Sanander“ und
„Das Weltexperiment 2022.4 – Die Geister, die sie rufen wollten“
und „Experiment Mensch. Monika, Catherine, Frank und Marc 28.7.22“.
 Alle diese Videos finden Sie bei YouTube.

————————————————————————————–

Bitte glauben Sie mir nichts, sondern recherchieren Sie selbst
zu den genannten Themen und verbinden Sie die Punkte!

Bitte entschuldigen Sie die Ausführlichkeit meines Vorwortes.
Aber es geht schließlich um UNSER ALLER ZUKUNFT! 

Wollen wir zu manipulierbaren, willenlosen ROBOTERN werden
oder aufgewachte, mit der göttlichen Quelle verbundene Wesen sein?

————————————————————————————–

Es sieht immer mehr danach aus, als ob diese C-Krise notwendig war,
damit die Menschen aufwachen und ihnen bewusst wird, wer sie wirklich sind.
Die Zeit ist da. Jetzt muss jeder deutlich zu erkennen geben,
ob er ein Schaf oder doch lieber ein Mensch sein will.
Es liegt an jedem Einzelnen, WIE er sich entscheiden WILL.

——————————————————————————————————————————

Nachwort

Erinnern Sie sich noch?  „WER – WIE – WAS – WER – WIE – WAS 
WIESO – WESHALB – WARUM ?
Wer nicht fragt, bleibt dumm …“

Richtig. Die Sesamstraße. Lang, lang, ist’s her.
Damals hat man die Kinder noch zum Hinterfragen ermutigt.
Heutzutage wird das erwachsenen Zuschauern vor laufender Kamera verboten.

Erinnern Sie sich an Lothar Wieler, den Tierarzt vom RKI, der uns in einer Pressekonferenz sagte, man „solle diese Regeln (gemeint waren die Corona-Maßnahmen) nicht hinterfragen, sondern einfach befolgen“ und dabei sehr streng in die Kamera blickte?

Was er damit ausdrücken wollte: Ihr, die Schafe, könnt sowieso nicht selbst denken.
Wir denken für euch. Wir bestimmen über euch.

Hä?  Wo sind wir denn hier?  Seit wann darf man uns das Denken verbieten?
Das ist doch sehr verdächtig. Was könnten wir denn vielleicht herausfinden?

Ich freue mich immer, wenn die Kinder Fragen stellen,
denn das zeigt, dass sie wirklich wissen wollen.
Es geht nicht ums Auswendiglernen, es geht ums Verstehen.
Denn erst, wenn man etwas wirklich verstanden hat,
kann man aus eigenem,  freien Willen entscheiden, was zu tun ist.

Das ist Demokratie. Das ist Freiheit.
Und ein  freier Mensch lässt sich nichts mehr vorschreiben.
Er denkt selbst, er hinterfragt, er informiert sich
und er benutzt seinen gesunden Menschenverstand.

Und er zeigt auch keine Angst, seine Meinung frei zu äußern.
„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ (B. Brecht)

Anders gesagt: Wer schweigt, stimmt zu.

Seinen Mund aufzutun, das lernt man bei David Icke.
Er tut es seit dreißig Jahren und fühlt sich pudelwohl dabei.
Und man lernt auch, ungehorsam zu sein.

Denn jetzt ist die Zeit dafür, unartig zu sein und vor allem
ist es Zeit, die Verantwortung für sein Leben selbst zu übernehmen.

Denn wir sind keine kleinen Kinder mehr!

—————————————————–

Als Pippi Langstrumpf oben im Mastkorb auf dem Seeräuberschiff ihres Vaters ist und
ein Unwetter aufzieht, ruft ihr Annika besorgt zu:
  „Der Sturm wird stärker, Pippi!“
Und was erwidert ihr Pippi ?    „Macht nichts – ICH auch!“

Danke, Astrid Lindgren. Du wusstest noch, wie man Kinder selbstbewusst macht.
Ich glaube, ich habe mir vieles bei der kleinen, rothaarigen Göre abgeschaut.

_________________________________________________________________

Willkommen  bei  den  Schöneberger  Rechenfüchsen !
Praxis  für  Integrative  Therapie  der  Rechenschwäche

—>    Diagnostik      —>     Beratung      —>    Lerntherapie

—————————————————————————————————
„Wieso lernt (m)ein Kind nicht rechnen ?“

Diese Frage möchte ich Ihnen, liebe Eltern, liebe Lehrer*innen – nach 22 Jahren praktischer Erfahrung mit rechenschwachen Kindern und Jugendlichen – aus meiner Sicht beantworten.
Gleichzeitig möchte ich versuchen, Ihnen die Gefühle und Gedanken dieser Kinder nahezubringen. 
Denn rechenschwach zu sein bedeutet für ein Kind nicht nur, 
Zahlen nicht zu verstehen und nicht rechnen zu können,
sondern auch Angst zu haben und sich minderwertig zu fühlen.
Sie sind also mehrfach belastet.

———–
„Aber wie kommt es überhaupt dazu?
Warum bekommen manche Kinder einfach „keinen Draht“ zum Rechnen?“

Es liegt daran, dass ihnen die Zahl als Zeichen nichts sagt.
Sie verbinden eine Zahl nicht mit einer ganz bestimmten Menge.
Dadurch fehlt ihnen eine sichere, abstrakte Zahlvorstellung. 
Ohne eine klare innere Zahlvorstellung aber ist Rechnen nicht möglich.

Für sie ist eine Zahl nur ein Wort, das in einer bestimmten Reihenfolge steht,
die sie vorwärts und rückwärts aufsagen können: Sieben acht – neunzehn.“
Mit diesem  Zahl-Wort verbinden sie aber keinerlei Vorstellung von der
Größe dieser Zahl, z. B. dass 8 das Gleiche wie 3 + 5, 6 + 2 oder 4 + 4 ist.

In der Fachsprache heißt das:  Sie haben keinen Zahlbegriff*.

Da diese Kinder über keine inneren Zahlvorstellungen verfügen
können sie auch nicht in Zahlen denken und dadurch auch nicht rechnen.
Das Einzige, was sie in ihrer Not tun können, ist vorwärts und rückwärts
zählen, um dann ohne Verständnis eine Zahl zu nennen.
Wenn sie nicht leise vor sich hinzählen, benutzen sie ihre Finger.
Einige stellen sich ihre Finger im Kopf vor und  zählen so heimlich
an ihnen ab, andere raten einfach oder lernen Ergebnisse auswendig.

In der Regel gilt:  Ohne Zählen geht gar nichts! 
Zahl-Verständnis dabei:  Null.

—-
Wer zählt, rechnet nicht

Wenn ein Kind ständig zählt, ist die Wahrscheinlichkeit groß,
dass es sich um eine Rechenschwäche handelt.
Dies sollte unbedingt durch einen Dyskalkulie-Test abgeklärt werden.

Eine Rechenschwäche ist meist der Grund dafür, warum

  • das Kind Zahlen nicht versteht
  • es stark verunsichert ist und ständig Hilfe braucht
  • es dem Mathematikunterricht nicht folgen kann
  • es mathematische Erklärungen nicht versteht
  • es sich Rechenoperationen nicht vorstellen kann
  • dem Kind selbst stundenlanges Üben nichts nützt
  • Förderunterricht – selbst Nachhilfe – nicht „greifen“ können

Alles liegt daran, weil das Kind über keinen sicheren Zahlbegriff verfügt.

„Ich versteh‘ Mathe einfach nicht!“

Dieser Satz ist keine Ausrede, sondern trifft den Nagel auf
den Kopf: Die ganze Mathematik ist dem Kind ein Rätsel,
Zahlen und Rechenzeichen sind ihm völlig unverständlich.
Was ein Kind aber nicht versteht, macht ihm oft Angst.
Am liebsten würde es vor den Zahlen einfach davonlaufen!

slider-01Wenn die Größe von Zahlen innerlich nicht vorstellbar,
das dekadische Stellenwertsystem (Dezimalsystem) und die
Logik der Grundrechenarten völlig unverstanden sind,
spricht man von einer Rechenschwäche oder Dyskalkulie.

Wichtig zu wissen:
Diese Rechenstörung ist nur eine Teilleistungsstörung*.
Sie ist völlig unabhängig von der Intelligenz der Kinder
Das bedeutet: 
Rechenschwache Kinder sind nicht dümmer als ihre Klassenkameraden!

Sie sind weder dumm noch faul, ihnen fehlt einfach das Grundverständnis,
die innere Vorstellung der Zahlen, um wie die anderen Kinder rechnen zu können
Um dieses Defizit aufzuarbeiten, brauchen sie eine spezielle und gezielte Förderung,
damit auch sie endlich einen Zugang zu Zahlen, zum Rechnen und damit auch
zur gesamten Mathematik bekommen können. 

Diese Hilfe biete ich in meiner Praxis an. 

Warum ist professionelle Hilfe so wichtig ?

Fakt ist, dass eine Rechenschwäche sich nicht von allein auswächst.
Unbehandelt bleibt diese Rechenstörung bis ins Erwachsenenalter bestehen und

behindert die Betroffenen in ihren Möglichkeiten, eine ihren sonstigen Fähigkeiten
entsprechende schulische und damit berufliche Ausbildung machen zu können.

Was die Kinder angeht, so leiden diese sehr darunter. 
Sie halten sich für dummfühlen sich minderwertig,
trauen sich oft gar nichts mehr zu, brauchen ständig Hilfe,
halten sich für völlige Versager und verlieren oft die Lust am Lernen.
Einige wollen morgens gar nicht mehr aufstehen,
weil sie so große Angst vor Mathe haben. 

Es kann sogar so weit kommen,
dass sie gar nicht mehr zur Schule gehen wollen!

Diese großen Ängste können zu Lernblockaden führen, die das Denken und
damit das gesamte Lernen der betroffenen Kinder beeinträchtigen, weil diese
Denkblockaden auch die Leistungen in anderen Schulfächern negativ beeinflussen.
Die Kinder trauen sich das Lernen sozusagen gar nicht mehr zu.

„Wenn ich an Mathe denke, krieg ich Bauchweh!“

Da Kinder meist nicht offen über ihre Ängste sprechen können oder wollen,
muss ihr Körper die Aufgabe der Kommunikation übernehmen. Dies
erfolgt über
 körperliche Beschwerden, die psychosomatischen Symptome:

So leiden diese Kinder zum Beispiel häufig unter Kopf- oder Bauchschmerzen,
einige können abends nicht einschlafen oder wachen nachts mehrmals auf,
anderen ist vor der Schule übel oder ihr Magen ist morgens wie zugeschnürt
und sie können nicht frühstücken.
Viele haben eine traurige Grundstimmung, ziehen sich in ihr Zimmer zurück,
sind sehr empfindlichleicht reizbar oder rasten ganz plötzlich heftig aus.

Alle diese Anzeichen weisen darauf hin, dass es den Kindern schlecht geht.
Das muss nicht sein! Es gibt einen Weg, diesen Kindern effektiv zu helfen.
Diese Hilfe kann ich Eltern und Lehrern anbieten, um sie zu unterstützen,
zu entlasten und um die Kinder von ihrem seelischen Druck zu befreien. 

Wie kann diesen Kindern geholfen werden ?

Damit diese Kinder die zum Rechnen erforderlichen Zahlvorstellungen entwickeln
können, brauchen sie – besonders zu Anfang – geeignetes Anschauungsmaterial,
das ihnen die Mengenvorstellungen „begreifbar“ macht, das sie gern in die Hand
nehmen, das kindgerecht ist und sie auch optisch anspricht.

Das ist z. B. bei den bunten Steckwürfeln und der Rechenwaage der Fall.
Beim Austarieren kleinerer und größerer Mengen haben sie immer viel Spaß.
Das Schöne daran ist: Sie lernen dabei gleichzeitig, was eine Gleichung ist.

Wenn Sie hier auf  Video  klicken, können Sie sich einen kurzen Ausschnitt aus
einer Therapiestunde anschauen und einen kleinen Eindruck davon gewinnen.

Lernen kann und soll Spaß machen! 

Das ist immer dann der Fall, wenn das Wissen so vermittelt wird,
dass gleichzeitig auch das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt wird.

Hier spielen die gezielt eingesetzten Rechenspiele eine wichtige Rolle.
Durch sie machen die Kinder die Erfahrung, dass man mit Zahlen auch
Spaß haben kann, besonders natürlich, wenn man dabei gewinnt :-).
Beim Spiel vergessen sie oft ihre Angst und rechnen „einfach drauflos“.
(rechts sehen Sie das Spiel 1 x 1 – Bingo)

20191114_182902Aber auch während des Lernens ergeben sich viele Möglichkeiten, bei denen die Kinder kreativ sein und eigene Ideen einbringen können. Das Mitgestalten der Therapie durch das Kind vermittelt ihm das Gefühl, ernst genommen zu werden und ganz so, wie es ist, akzeptiert zu sein.
Dann fühlt es sich in seiner Persönlichkeit gesehen und ist
auch bereit, Neues (sogar Zahlen) an sich heranzulassen.20190117_181414

Auf diese Weise entsteht allmählich eine sehr vertrauensvolle Beziehung 
zwischen Kind und Therapeutin, die die Voraussetzung für die Therapie ist.
Die Kinder fangen langsam an, über ihre Ängste und Sorgen zu sprechen
Sie merken meist sehr schnell, dass ihre Probleme mit Zahlen verstanden
werden und dass ihnen geholfen wird.
Das erleichtert sie sehr, natürlich auch ihre Eltern, und führt oft erstaunlich
schnell zu einer Entspannung 
der häuslichen Situation. Es ist nicht selten,
dass mir Eltern schon nach wenigen Therapiestunden berichten, dass sie bei
ihrem Kind bereits deutliche positive Veränderungen feststellen können.
Auf dem Foto rechts sehen Sie, was ein Junge aus den Steckwürfeln gebaut hat.
Wenn das kein gutes Symbol für ein wachsendes Selbstbewusstsein ist!

Das mathematische Wissen wird schrittweise neu aufgebaut

Die Vermittlung des Lernstoffs erfolgt in sehr kleinen Lernschritten,
wobei das Lerntempo ganz an das jeweilige Kind angepasst wird,
weshalb die Dauer einer Therapie auch nicht exakt vorausgesagt werden kann.
In der Regel dauert eine Rechentherapie ungefähr zwei Jahre.

Außerdem geht es in der Therapie ja nicht nur um reine Wissensvermittlung,
sondern ebenso darum, die gesamte Persönlichkeit des Kindes zu stärken,
was in der Folge zu einer emotionalen Stabilisierung des Kindes führt,
das mit jedem Erfolgserlebnis selbstsicherer und optimistischer wird.

In einer liebevoll – annehmenden Atmosphäre beginnen die Kinder wieder 
an sich zu glauben. Sie erkennen, dass sie gar nicht dumm oder minderwertig sind.
Das negative Bild, das sie von sich haben, kann sich wieder in ein positives Selbstbild
verwandeln. Sie beginnen, innerlich zu wachsen und wieder stolz auf sich zu sein.
Es ist immer wieder schön, das miterleben zu dürfen!


Die Kinder lernen in Zahlen zu denken

Zudem machen sie die Erfahrung – oft zum allerersten Mal in ihrem Leben -,
dass sie Rechenaufgaben endlich einmal ganz verstehen und auch

ihre Hausaufgaben (für die Therapie) ganz allein bewältigen können!
Aber natürlich ist eine Therapie für die Kinder nicht nur Spiel und Spaß,
sondern auch harte Arbeit und zusätzlicher Zeitaufwand,
denn ohne Wiederholung und Festigung des Gelernten zuhause geht es nicht.
Aber wenn die Kinder merken, dass sie ihre Aufgaben allein machen können,
stärkt das ihr Selbstbewusstsein und ihre Zuversicht ungemein!

Geeignetes Anschauungsmaterialregelmäßige Erfolgserlebnisse
und das stetig wachsende Gefühl der Kinder, immer sicherer im Rechnen zu werden,
ermutigen und motivieren die Kinder dazu, weiter „dranzubleiben“
Diese sich wiederholenden, positiven Erlebnisse führen schließlich dazu,
dass das verletzte Selbstwertgefühl der Kinder wieder heilen kann. 

selbstbewusst sein – wieder Freude am Lernen / Leben haben

Wichtig ist, den Kindern genügend Zeit zu lassen, die sie unbedingt brauchen,
um die neuen Erkenntnisse wirklich tief und fest verinnerlichen zu können.
Innere Vorstellungen – wie es Zahlvorstellungen und Rechenoperationen
nun einmal sind – können sich nicht von heute auf morgen ausbilden!

Ebenso wichtig ist, dass Eltern und Lehrer Verständnis für die Problematik
entwickeln, mit der Therapeutin kooperieren, und die Kinder auf allen Ebenen
Unterstützung, Ermutigung und Anerkennung ihrer Anstrengungen erfahren.

In gleichem Maße wie ihre rechnerischen Fähigkeiten zunehmen, stellt sich bei den Kindern auch wieder die Freude am Lernen allgemein ein. Weil sie nun selbstbewusster sind, sich mehr zutrauen, sich meist auch wieder besser konzentrieren können, verbessern sie sich sehr oft auch
in anderen Fächern und können schließlich das Ziel der Therapie erreichen: 
Den vollen Anschluss an ihre Klasse.

 
Kontakt / Anmeldung

Sollten Sie weitere Fragen haben, möchten Sie einen Beratungstermin vereinbaren,
Ihr Kind auf Rechenschwäche testen lassen oder es zur Therapie anmelden,
rufen Sie mich bitte vormittags zwischen 10 – 12 Uhr unter meiner Festnetznummer
030 219 66 308 an oder schreiben mir eine Mail an MarionEhlert308@aol.com.

Falls ich abwesend sein sollte, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf dem
Anrufbeantworter, damit ich Sie zurückrufen kann.

In einem kostenfreien Erstgespräch lernen wir uns erst einmal kennen und
Sie entscheiden anschließend, ob Sie meine Hilfe in Anspruch nehmen möchten
oder nicht. In jedem Fall berate ich Sie gerne und nehme mir Zeit für Sie.

hasen

Der  goldene  Vogel  der  Hoffnung  hat  eine  Botschaft  für  uns

Habt keine Angst, kleiner Fuchs, kleiner Hase. Wir erleben gerade eine sehr schwere Zeit, aber wisset, dass dies eine Zeitenwende für die gesamte Menschheit, die Tiere und die Pflanzen ist. Immer mehr Menschen wachen jetzt auf und erkennen, was wirklich geschieht. Sie beginnen, alles zu hinterfragen, und merken, dass sie in die Irre geführt worden sind.

Aber besser spät als nie! Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Noch können sie „Nein!“ sagen, wenn man ihren Körper künstlich verändern will. Übernehmt die Verantwortung für Euch selbst und lasst Euch nichts vorschreiben! Jeder einzelne weiß in seinem Innern ganz genau, was das Beste für ihn ist. Spürt in euch hinein und euer Bauchgefühl (eure Seele) wird euch leiten.

Liebe Eltern, nehmt eure Kinder besonders oft in den Arm und lasst sie spüren,
wie sehr ihr sie liebt. Gerade jetzt brauchen die Kinder besonders viel Zärtlichkeit.

Alles wird gut, wenn wir in der Liebe bleiben und nicht aufhören, weiter gut für uns selbst zu sorgen. 
Die Wahrheit kommt ans Licht, denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine.“

_____________________________________________________________________
„It´s easier to fool people than to convince them that they had been fooled.“
                                                                   Mark Twain (amerik. Schriftsteller, 1835 – 1910)
_____________________________________________________________________

 

(Übersetzung des Zitats: „Es ist leichter, Menschen zu täuschen als sie davon zu überzeugen,
                                                                                                                 dass sie getäuscht worden sind.“)